18. bis 24. Dezember     Palermo - San Vito lo Capo

Mi

20

Dez

2017

Castelmmare di Golfo

Nachdem wir Palermo verlassen haben, stellen wir uns im 70 km entfernten Castelammare di Golfo auf den Sosta Camping, der ganzjährig geöffnet hat.

 

Ein wunderschönes Städtchen mit Hafen, Castello, hübschen sauberen Gässchen, Parks, Plätzen, Stränden und viel Leben am Abend. Tagsüber bei Sonnenschein ist es angenehm warm, ist die Sonne weg, wird es schnell kalt. Beim Besuch des Weihnachtsmarktes sind wir auf jeden Fall froh um unsere warmen Jacken.

 

Franz organisiert für uns einen Besuch in der Gratis-Therme hinter der offiziellen Terme Segestane, die etwas im Hinterland liegt. Der Besitzer des Stellplatzes fährt uns mit seinem Auto zu diesem Geheimtipp und setzt sich auch gleich ins warme, schwefelhaltige Wasser. Einfach herrlich.

 

Hier in Castelammare di Golfo könnte man länger verweilen, müsste man (wir) nicht schon wieder Gas nachfüllen. So geht es vermutlich nach 3 Tagen Aufenthalt, morgen weiter. Auch bedeckt sich gegen Abend der Himmel ganz gewaltig.

 

Versuche die halbe Nacht neuen Eintrag reinzustellen. Hotspot funktioniert nicht richtig. Muss es wohl vertagen.

0 Kommentare

Do

21

Dez

2017

Naturpark della Zingaro

Morgens strammer Wind aus Norden. Wir füllen Gas und machen einen Grosseinkauf bevor wir uns weiter draussen auf dem Zipfel beim Naturpark dello Zingaro nach dem kleinen Oertchen Scopello breitmachen.

 

Es ist der erste Naturpark Siziliens. Eigentlich wollten sie hier eine Strasse rund um‘s Cap bauen, das erste Tunnel war bereits erstellt. Doch am 18. Mai 1980 machten verschiedene Organisationen und viele Sizilianer mobil. Ein Marsch mit 3000 Menschen verhinderte den Weiterbau und der erste Naturpark war geboren.

 

Im Park gibt es verschiedene kleine Museen. Man könnte stundenlang zwischen den Bäumen, Sträuchern, Blumen, Felsen und auf den kleinen Pfaden wandern, doch schnell wird es dunkel.

 

 

Den Abend verbringen wir gemeinsam mit unseren Freunden beim Aperölen im warmen Camper.

 

Jetzt sitzen wir in einem Kaffee in Erice auf 708 müM und kann endlich die letzten Tage raufladen, dank Wifi.

0 Kommentare

Fr

22

Dez

2017

Erice

Wir wollen nach Custanoci, dort soll es in der Grotte Mangiapane eine Zeitreise in längst vergangene Tage geben. 

 

Wir finden nach einigem Suchen den Eingang zur Grotte. Aber er ist wegen der Arbeiten geschlossen. Im Städtchen wird alles vorbereitet für den grossen einzigartigen Event, der aber erst am 25. Dezember losgeht. Dann soll hier die Hölle los sein. Sind mal gespannt, warten mögen wir die Tage nicht hier, also fahren wir nach Erice.

 

Das Bergstädtchen liegt auf 706 m über Meer mit tollem Ausblick auf Trapani, Meer und die umliegende Landschaft.

 

Auch hier ist nicht viel los am Nachmittag, wir haben fast das ganze Städtchen nur für uns. Es ist richtig kalt, wir mummeln uns ein und laufen durch die Gassen, vorbei am Castello, immer mal wieder dem starken Wind ausgesetzt, aber wohin sich der Blick auch wendet, zeigt sich ein Fotomotiv.

 

Nach dem Marsch und dem heissen Kaffee stellen wir uns relativ windgeschützt ostseitig neben die phönizische Mauer.

 

Zum Z'Nacht gibt es ein typisch schweizerisches Raclette aus sizilianischem Schafs-Kuhkäse, welches widererwarten erstaunlich gut ist.

0 Kommentare

Sa

23

Dez

2017

San Vito lo Capo

Am Morgen 8 Grad Kälte. Nur schnell runter vom Berg an's Meer. Schnell ist schnell gesagt, aber langsam gemacht über die kurvige Strasse mit den vielen Tournanten.

 

In San Vito lo Capo ist es zwar 13 Grad " warm", aber das Meer ist echt stürmisch. Heute nur was für sehr hartgesottene Wasserfans.

 

Wir stellen uns etwas zurückversetzt, hinter die Mauern auf den Sosta Camping.  Ohne Wind lässt es sich irgendwie sogar angenehm draussen sitzen.

2 Kommentare

Sa

23

Dez

2017

Oh du fröhliche

0 Kommentare

So

24

Dez

2017

Was für ein Wetter

Das ist doch mal ein Weihnachtstag. Wetter wie aus dem Bilderbuch. Kein Windhauch und Wärme zum sünnele. So sollte es doch in Sizilen immer sein.

0 Kommentare