Die dummen Schweizer in Goch

Morgens Beratung bezüglich Solarpanel. Alles geht ziemlich hektisch vonstatten. Wir entscheiden uns für die Silvenium Flexi Black Platium 200 Watt Solaranlage,  da uns diese als das Nonplusultra angepriesen wird. Kosten inkl. Regler und Montage  2600 Euro. Der Regler, den wir drin haben, wird abgelehnt, obwohl uns Andre Bosch erklärt hat, dass wir ein 200er Modul an den bestehenden Regler anhängen könnten. Die Arbeit von Andre wird als Wald-, und Wiesenarbeit abgetan, ohne dass überhaupt jemand einen Blick auf dieselbe geworfen hat. Wir sind etwas irritiert, sind wir doch sehr zufrieden mit Amumots Arbeit, akzeptieren aber den zusätzlichen Regler.

 

Alois fragt den Mechaniker, bezüglich Dongel für die Standheizung, die er bereits vorgängig telefonisch angesprochen hat, da wird dieser echt ruppig vom Chef runtergeputzt. Er solle jetzt das machen, was wir bestellt haben und für irgendetwas anderes sei keine Zeit vorhanden. Wir hätten gerne noch andere Dinge besprochen, mit einem neuen, späteren Termin, aber uns ist die Lust diesbezüglich vergangen. Ich: „ Warum sind sie so ruppig? Auf ihrer Homepage klingt alles so ruhig und entspannt und es wird von guter Beratung geschrieben?“ „ Sie sind die erste die reklamiert, wir haben so viel zu tun und alle wollen noch irgendwas Zusätzliches, das geht einfach nicht.“ Ich: „ Hören sie mir überhaupt zu?“ Er: „ Es ist furchtbar viel Arbeit und die Zeiten sind sehr eng gesetzt.“ „ OK.“ Die Damen, die ich zu einem späteren Zeitpunkt darauf anspreche lachen und meinen: „ Das ist das Temperament des Chefs, sie habe sich wegen des Dongels kundig gemacht, der wird uns von der Firma nicht geliefert, da wir ansonsten nicht mit Aebersbächler zusammenarbeiten.“  Der Chef jammert danach nochmals über die viele Arbeit. Alois meint:“ Der steht kurz vor einem Burnout.“ Ich meine:“ Der ist total übersättigt.“

 

Wir nehmen leicht frustriert die Räder vom Womo  und fahren in die Innenstadt. Schnell finden wir einen holländischen Velohändler, der innert 5 Minuten mein Licht am Fahrrad wieder leuchten lässt. Es war lediglich der Kontakt unterbrochen. Jetzt kann ich wieder in der Dunkelheit radeln. Wir erstehen eine Pumpe, die für alle Ventile passt und tatsächlich richtig gut funktioniert. Die Holländer sind wirklich die Spezialisten was Fahrräder angeht.

 

Später fährt Alois vor mir in ein Gässchen rein und spricht nachdem er abgestiegen ist mit einem Polizisten. Ich steige vorsichtshalber ab und schiebe mein Gefährt zu den beiden. „ Da war ein Fahrverbot.“ Alois: „ Ich habe nichts gesehen, bin hier abgestiegen, wo die Fussgängerzone beginnt.“ Er wendet sich an mich:“ Wieso sind denn sie abgestiegen?“ „ Weil ich sie gesehen habe.“ „ Die Tafel?“ „ Nein sie.“  Er erklärt uns noch, dass wir aufpassen müssen mit den Einbahnstrassen und Alois bezahlt 15 Euro für sein Vergehen. Ich finde das lustig, Alois überhaupt nicht. „ Jetzt wissen wir, dass die Sendungen mit den Ordnungshütern im TV kein Fake sind.“

 

So, noch das Geburtspäckchen für meine japanische Enkelin auf die Post und zurück zur Werkstatt.

 

„ Aber wo ist denn nur der Fahrradweg?“ Einbahnstrasse! Alois fährt auf dem Gehsteig, ich schiebe meins auf dem linksseitigen Radweg, genau bis zur Mitte, dann steige ich auf, da Alois verschwunden ist. Wer kommt denn da mit dem Polizeiauto ums Eck? Es ist derselbe Polizist wie von vorhin. Er hält, steigt aus und meint:“ Was habe ich ihnen vorhin erklärt, bezüglich Einbahnstrassen?“ „ Ja, aber hier ist doch der Radweg.“ „ Schon aber in die andere Richtung. “ „ Das verstehe ich ja irgendwo, aber wo muss ich denn lang fahren, damit ich nach da vorne komme?“ „ Sie müssen um den Block rumfahren.“ „ Es ist aber nichts ausgeschildert.“ Aber ich habe ihnen vorher extra erklärt, dass sie auf die Einbahnstrassen achtgeben müssen.“ „Jetzt rege ich mich aber auch auf, denn ich weiss einfach nicht mehr, wo ich den Radweg finde.“ „ Sie müssen sich nicht aufregen, ich habe es ihnen jetzt gesagt, “ und fährt von dannen. Alois der ein Foto von der Szene gemacht hat, meint:“ Der verfolgt uns.“

 

In der Werkstatt wollen wir die Rechnung mit der EC Karte bezahlen. Das Tageslimit beträgt 1000 Euro, mehr geht nicht. Die Schweizer Karte funktioniert nicht. Also nochmals mit dem Rad zurück zur Post. „ Hier können sie so viel Geld abheben wie sie wollen, äh auf dem Konto haben.“ Es klappt. Wir raus, stehen da wie zwei Belämmerte und studieren unsere Route zurück. Schliesslich schieben wir das Rad, an die nächste Kreuzung, obwohl Alois das vollkommen bescheuert findet, und wer fährt uns wieder über den Weg, es ist der Polizist! Alois meint:“ Sag ich’s doch, der verfolgt uns.“ „ Quatsch.“ Jetzt brauchen wir seit langem erst mal wieder einen Radler. „ Würde mich nicht wundern, wenn wir einen Alkoholtest machen müssten.“ Müssen wir nicht und kommen ohne weitere Probleme zurück, können den Rest der Rechnung bezahlen und wegfahren. 

 

Die Solaranlage funktioniert, so wie es aussieht einwandfrei. Der Chef macht Alois noch darauf aufmerksam, das die Anlage in der Mittagshitze nicht mehr soviel Strom liefert. " 

Das hat er uns vorher auch nicht gesagt."

 

Es ist Abend und wir stellen uns auf den Stellplatz beim Freizeitbad. Schade nur haben wir hier trotz unserer Sim-Karte keinen Internetempfang, auch im Bad selber gibt es kein Wifi. In Deutschland gibt es wohl noch viele Internetlöcher, aber was soll’s. Für uns hat es sich sowieso ausgegocht. Morgen fahren wir gen Süden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Robert Münster (Samstag, 22 Juni 2019 09:59)

    hallo ihr beiden,
    lese ab und zu von euren reisen und erlebnissen und bin begeistert.
    da ich in der CH nur schlechte erfahrungen mit auto elektrikern und womo solar spezialisten gemacht habe, war ich auf der suche nach einem richtigen profi und so bin ich dann auf wcs goch gestossen. praktisch alles was ich gelesen habe - ausser eurem beitrag - empand ich als sehr positiv. darum erlaube ich mir ein paar fragen:
    seit ihr zufrieden mit den bei wcs gekauften produkten?
    ist die installationsqualität gut?
    mal abgesehen von der 'art' des chefs, habt ihr das gefühl ihr hättet selbe qualität wo anders erhalten? und wenn so, wo?
    vielen lieben dank für eure rückmeldung.
    liebe grüsse
    robert

  • #2

    womo-nomaden (Samstag, 22 Juni 2019 21:15)

    Hallo Robert,
    schreibe mir an alois548@gmail.com eine Nachricht, und ich mache dir eine PN.
    Gruss Alois

  • #3

    Ivan (Sonntag, 10 November 2019 20:49)

    WCS ist halt ein Schreihals und bleibt ein Schreihals. Kann nicht nachvollziehen das d3n Blödsinn welcher er von sich tatsächlich Gehör findet.

  • #4

    Peter Reinheim (Montag, 18 Mai 2020 09:39)

    Toller Bericht. Ehrlich gesagt: Geenau soo habe ich diesen Typen eingeschätzt.

  • #5

    Esron (Sonntag, 09 August 2020 12:58)

    Lese euren Beitrag erst jetzt, aber meine Erfahrungen mit WCS waren ähnlich, zudem kamen die ausgeführten Arbeit bei Weitem nicht an die Qualität heran, die der Chef immer propagiert. 2. Aufbaubatterie, 200 Watt Solar zusätzlich aufs Dach und einen Wechselrichter einbauen lassen.
    Solarregler zu klein, durch gebrannt (So was ist hier noch nie passiert!!)
    1. Aufbaubatterie unter dem Fahrersitz, 2. unterm Beifahrersitz (haben 2 Jahre gehalten)
    Bei der Instandsetzung des Solarregler machte man mich auf die Verkabelung aufmerksam gemacht, sah aus wie in einer Wühlkiste (Sowas liefern wir nie ab!!!)
    "Kommen Sie vorbei und wir schauen uns das an"
    Hab drauf verzichtet, wollte mich nicht wieder mit dem Schreihals auseinandersetzen und dafür 120 km einfach auf mich nehmen.
    Jetzt sieht das fachmännisch aus und hat mich noch mal richtig gekostet.
    WCS nie wieder.
    Wie kommt es, dass nur positive Bewertungen auftauchen? Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    Ps.: Dorfsheriffs sind manchmal so ;-)

  • #6

    Ralf Heimers (Samstag, 15 August 2020 12:16)

    Schaut euch mal die Videos bei Youtube von ihm an!!!
    Ich bin davon überzeugt das er sehr viel Ahnung von der Materie hat und wäre da auch hingegangen - aber diese arrogante Art passte mir nicht, deshalb bin ich zu GNS und habe mir Solar und Wechselrichter einbauen lassen.
    Der Guido nimmt sich Zeit und es wurde gute Arbeit geleistet, ich bin total zufrieden.
    Man muss allerdings auch sagen das im Moment natürlich solche Firmen an Ihre Grenzen kommen. Aber es kommen auch wieder andere Zeiten.

    Gruß Ralf
    P.S. Ach ja - schön geschrieben

  • #7

    Klaus Domian (Dienstag, 18 August 2020 21:13)

    Moin,
    bin auf den Typen gekommen da ständig diese Videos von dem Laden auftauchen. Es gibt von diesen grünen Produkten nicht eine technische Inormation. Nehmen wir Solarmodule - da preist er die Flexiblen als die vielleicht Weltbesten an. Monate später will er den Kunden doppelt verglaste anbieten. Warum ? weil dieses Unternehmen zu Dumm ist solche Produkte zu händeln. Abgesehen das die vollkommen überteuert sind wurden die auch noch falsch aufgeklebt. Ich habe vor ca. 2 Jahren diese Module auf Hohlkammerplatten aufgeklebt. Gibt es im Verpackungsbereich mit ca. 4,5mm Stärke. Es gab keine Probleme in dieser Zeit. Seine Lithiumzellen sind reiner Chinaschrott. Guckt Euch das Video an wo er den Akku vom Dach wirft. Bei ca. Minute 7 sieht man wie die Zellen sich komplett in Einzelteile aufgelöst haben. Dann ballert er bei 0 Grad mit seinem Ladebooster 200 Ampere in die Batterie. Damit zerstört man jeden Lithiumakku. In einem neuen Video verkauft er einem Kunden in einem Kastenwagen 2x180Ah mit 200Ampere Laderegler. Gleichzeitig kommt ein Strombegrenzer (im 2. Kastenwagenvideo) rein und stellt ihn auf 50Ampere ein damit der Akku keinen Schaden nimmt. Als Krönung kommt noch dazu das der Akku wenn er leer ist den vollen Strom zieht. Dann könnt ihr euch ausrechnen wann die Lichtmaschine den Geist aufgibt. Es gibt auch immer nur positive Kommentare, meine Negativen wurden immer gelöscht. Eins muss ich zugeben , er kann zumindest Kabel in Wellrohr verlegen.
    Ich habe nach langer Suche einen Robur Akku gekauft, der war preiswert hat Bluetooth und schaltet sich bei tiefen Temperaturen erst ein wenn über eine integrierte Heizmatte der Akku freigegeben wird. Das sind Innovationen
    Gruizi in die Schweiz

  • #8

    Signore Aloiar (Sonntag, 06 September 2020 18:09)

    Geschieht den Eidgenossen recht das sie recht zu Kasse gebeten wurden.
    Wer schon mit einer Einbahnstraße Mühe hat sollte wohl nicht so große Töne spucken. Typisch schweizer Arroganz, nichts zahlen wollen, alles besser wissen und dann noch wie die Könige behandelt werden wollen.

  • #9

    MikelMik (Mittwoch, 14 Oktober 2020 19:49)

    Erst ist seine Planar Dieselhzg. die Beste. Nun Eberspächer. In den Videos wird deutlich wie sehr er übertreibt. Alles Mega, alles Tippitoppi. Also ich wurde sehr hektisch unter Zeitdruck beraten und habe für eine Planar viel zu viel bezahlt. Die ausgeführten Arbeiten waren durchschnitt. Die mitgelieferte Dokumentation unvollständig. Und als es Probleme mit der Hzg. gab war nix mit 5 Jahre Garantie. Die gibts nur auf WCS Chinateile und nur wenn Cheffe zustimmt. Genetell stört mich die überhebliche Art. Andere können nix, Katastrophe, er kann alles MEGA. Nee. Ich nicht wieder.