15. bis 18. November  Pamukkale - Antalya

Samstag, 15. November Pamukkale bis Irgendwo auf 1500m

 

Eigentlich möchten wir ja nach dem Mittagessen und dem Grosseinkauf in das antike Bad von Hierapolis. Jetzt wollen die doch tatsächlich nochmals den ganzen Eintrittspreis für die Sintiterrassen. Wir wollen doch nur baden. " Sorry, geht nicht". Dann halt nicht.

 

Wir fahren also Richtung Süden ins Gebirge. Die Strasse ist gut, bis zum Abzweig nach Elmali. Es dämmert und schnell ist es dunkel. Wir finden auf 1500 m im Scheinwerferlicht, einen ebenen scheinbar festen Platz und fahren darauf. Nach ein paar Meter Endstation. Wir sitzen nicht nur fest, sondern verbringen auch eine Nacht in beträchtlicher Schieflage.


Sonntag, 16. November Irgendwo auf 1500m bis Arif

 

Am Morgen, kaum eine halbe Stunde und etliches Kies später, sind wir auf der Strasse, resp. für die nächsten 15 km auf der Piste. Wäre also auch nicht sinnvoll gewesen, gestern noch weiter zu fahren.

 

Wir erreichen Elmali, besuchen die 600 Jahre alte Moschee und gönnen uns zum ersten Mal in der Türkei einen Hammambesuch. Den haben wir uns wirklich verdient. Wir dürfen beide gleichzeitig rein. Ich mit Unterwäsche und Tuch und Alois nur mit dem Tuch. Ich werde von einem jungen Burschen geschrubbt, eingeseift und autsch, durchgeknetet. Alois leider ebenfalls. Er hätte eine junge Dame vorgezogen. Auf jeden Fall, wissen wir wieder mal was für Knochen und Muskeln unser eigen sind. Hat sehr gut getan. Dazwischen und danach werden wir mit Tee verwöhnt. 

 

In Arykanda lassen wir sicherheitshalber das Womo neben der Hauptstrasse stehen, schnüren die Wanderschuhe und marschieren einen Kilometer bis zum Eingang der Ausgrabungsstätte. 600 Jahre v.Chr. wurde die Stadt am Hang auf verschiedenen Terrassen gegründet. Zwei Mal von Erdbeben zerstört, wurde die Stadt jeweils wieder aufgebaut. Auch die Römer haben sich zwischenzeitlich hier niedergelassen. Wir klettern zwischen den Steinen rum und staunen über die Bauwerke.

 

So jetzt aber nach Gökbük. Haben wir doch auf unserer Reise, bereits in der Türkei eine Reportage auf Arte gesehen, in der eine Familie im gleichnamigen Dorf ein Restaurant eröffnet hat. Tatsächlich finden wir die Familie und das bereits wieder geschlossene Restaurant, hat wohl so abseits der Hauptstrasse nicht rentiert. 

 

Also fahren wir zu einem Restaurant mit grossem Parkplatz direkt an der Hauptstrasse. Der mit Käse überbackene Fisch ist hervorragend und der Schlafplatz eben und fest. Einfach herrlich.

Montag, 17. November Arif bis Antalya

 

Nach einer erholsamen Nacht fahren wir zuerst Richtung Meer. Alois:" Ich möchte nicht zwei mal die gleiche Strecke fahren, später kommen wir ja hier wieder vorbei." Also ab ins Hinterland durch den Olimpos-Nationalpark. Wir schrauben uns bis über 1200m hoch. Die Strasse ist zum Teil sehr abenteuerlich und die Ausblicke fantastisch. Weder Bären, Wölfe, noch Adler, die hier leben sollen, zeigen sich. Dafür machen das Erdreich und die Hänge einen sehr bewegten Eindruck. 

 

Die Grossstadt Antalya ist bereits von Weitem sichtbar, kein Wunder mit über einer Million Einwohner! Den Yachthafen in der Altstadt, finden wir Dank GPS Daten problemlos und erfreuen uns dort der Aussicht auf Hafen, Mauern und Meer. Auch nach Sonnenuntergang ist es noch angenehm warm.


Dienstag, 18. November Antalya

 

Bereits morgens um 10 Uhr an die 30 Grad. Gut für uns zwei Bequeme, dass es einen Lift gibt, der uns vom Hafen in die Stadt hinauf trägt.  

 

Wir sind richtiggehend überwältigt und begeistert von Antalya. Zumal wir gar nicht vor hatten diese Stadt anzufahren. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

 

Alles ist sauber und gepflegt, sowohl der moderne Teil oberhalb des Hafens, als auch die Altstadt, mit den herrlichen Innenhöfen und herausgeputzten Häusern. Wir können sehr gut nachvollziehen, dass sich viele Ausländer hier für immer oder für eine längere Zeit aufhalten. 

 

Auch bei Nacht ist die City einfach schön. 


Der Parkplatz am Hafen ist ideal. Ruhig, Tag und Nacht bewacht und mit 10 TL pro 24 Std. erst noch günstig.