29. Juni bis......     Plattensee

Mo

02

Jul

2018

Radeln am Balaton

Am ersten Tag Gewitter, Regen und Sturm, am nächsten Wind und Wellen, so wird halt statt gepadelt auf dem Balaton, geradelt am Balaton.

 

Der Radweg ist gut ausgebaut und alles ist eben, dafür ist der See unsichtbar. Wollen wur diesen sehen, müssen wir uns vom rechten Weg weg bemühen.

 

Abends ist der See zwar glatt, aber wir zu müde um das SUB in Betrieb zu nehmen.

0 Kommentare

Mi

04

Jul

2018

Fotoversuche

Morgens um kurz vor 05.00 Uhr. Ich bin noch nicht im Bett da ich Alois beweisen möchte , dass der See um diese Zeit absolut ruhig ist. Denkste, der Balaton ist auch jetzt nicht glatt. Die Einstellungsversuche an der Kamera gebe ich auf, bevor ich von den Mücken gefressen werde und lege mich schlafen. 

0 Kommentare

Do

05

Jul

2018

Keszthely

Dann halt wieder auf's Rad. Der Radweg ist auch auf diese Seite sehr gut ausgebaut, gäbe es da nicht die unter dem Asphalt querverlaufenden Wurzeln, die einem bei nicht Beachten einen halben Meter in die Höhe katapultieren, wäre das Fahren sehr entspannt.

 

Wir werden nur bei den zu querenden Bahngleisen gezwungen vom Rad abzusteigen, ansonsten geht es flott voran.

 

In Keszthely besuchen wir zuerst den Strand mit seinen Beizen und der Parkanlage, dann das Zentrum mit seinem grossen Platz und der Einkaufspassage.

 

Nach der Rückkehr stürze ich mich erstmal in den See, der laut einem Mitschwimmer heute Nachmittag 25 Grad warm ist.

 

Abends kündigt sich mit Sturm und Regen ein Gewitter an. Wir und alle unsere Nachbarn ziehen die Markise ein und versorgen die eventuell herumfliegend könnenden Effekten ins Womo. Falscher Alarm, aber das Zeug bleibt drinnen.

0 Kommentare

Mo

09

Jul

2018

Mückereien

Das Wetter ist nicht so gut wie gewohnt, sagen uns zumindest unsere Nachbarn. Viel Wind, immer wieder Wolken und ab und an Regen, dafür ist auch alles schön grün. Die Temperaturen sind angenehm so um die 25 Grad.

 

Das Phänomen mit den Mücken gibt uns zu denken. Punkt 21 Uhr schalten sie auf Angriff. Die ersten Tage hatten wir das Gefühl mit den Mückengittern sei das erledigt. Ist es nicht, irgendwo durch die extra dafür von Laika angebrachten Teile dringen die Mücken zu Tausenden ins Innere unseres rollenden Heims und versuchen sich von uns zu ernähren. " Wo kommen die bloss her?" " Muss durch die Zwangsbelüftung an den Fenstern sein." " Aber wieso soll es bei geöffneten Fenstern eine Zwangsbelüftung geben?" Bei ganz geschlossenen Fenstern dringen sie ja auch nicht ein." Alois:" Ich muss mir das bei Gelegenheit mal genauer ansehen." Die all abendliche Mückenjagd hat erst ein Ende, seit wir uns ab 21 Uhr hermetisch verschlossen im stickigen Innern aufhalten. Schade, schade.

 

Ansonsten plätschern die Tage so dahin, mit dem morgendlichen Entfernen der Leichen, dem Suchen nach irgenldwelchen Kabeln, dem Studieren von Südamerikanischen Reiseberichten, kleineren Radausflügen und immer mal wieder einem Gulasch mit Nockerl.

Nicht alle  Mücken schaffen es rein, einige verenden auf der Aussenseite des Fliegengitters.
Nicht alle Mücken schaffen es rein, einige verenden auf der Aussenseite des Fliegengitters.
0 Kommentare

Di

10

Jul

2018

Endlich mal ruhiger Plattensee

Heute ist der See recht ruhig und wir wagen es zum zweiten Mal raus auf den Plattensee, diesmal sogar mit dem Fotoapparat, dem alten, denn man weiss ja nie.

 

Es klappt gut, mein Taxi gleitet ruhig durchs Wasser. Rüber nach Keszthely wagen wir es dann doch nicht, so werde ich halt zwischen dem Schilf ausgeladen und Alois dreht eine Uebungsrunde, bevor er mich wieder auflädt.

 

Die Kamera bleibt trocken und wer weiss, vielleicht wagen wir doch noch eine Seeüberquerung in den nächsten Tagen, so der Plattensee ruhig bleibt.

0 Kommentare

Do

12

Jul

2018

Grübel, grübel und studier

Ein total verregneter Höhlentag.

 

Wir versuchen die zum Teil widersprüchlichen Berichte und Ratschläge für unseren Südamamerikatrip unter einen Hut zu bringen." Meinst du nicht, wir verzetteln uns mit den Vorbereitungen?" " Aber es braucht halt viel mehr, als bei unseren anderen Reisen." " Schon klar, aber wo bleibt unsere Einstellung, dass wir die Dinge auf uns zukommen lassen und die Probleme dann lösen, wenn sie anstehen?"  " Ja schon, aber wir sind ja dann nicht gerade mal um die Ecke und der andere Punkt ist der, dass die einen durch Abmeldung, zurück schicken der Original Autoschilder, Welt- Krankenversicherung, etc. etc., ihre Ausgaben minimieren können." " Schon, aber das wird dann noch viel komplizierter." So vergeht der Tag mit diversen Telefonaten und allerlei Geplänkel.

 

Heute nun sonniges Wetter mit Wasch-, Einkaufs-, und zur Abwechslung mal wieder Gulasch mit Nockerltag. Eigentlich viel schöner als sich mit villeicht nie eintreffenen Problemen rumzuschlagen, denn meistens kommt es ja sowieso anders als man denkt.

2 Kommentare

Sa

14

Jul

2018

Bädele, padele und zügele

Auf und im Pattensee ist es einfach schön. Sogar ich komme auf den Geschmack und stehe heute zum ersten Mal auf dem SUP. Zwar schlottern mir nach wenigen Minuten die Knie, freue mich jedoch gewaltig über meine Leistung. Alois ist mir um etliche Trainingseinheiten voraus und sticht routinierter auf den See hinaus.

 

Unsere Parzelle ist ab morgen anderweitig besetzt. Eigentlich wollten wir ja dann den Plattensee verlassen, überlegen es uns jedoch anders, fragen an der Reception, ob eine andere Parzelle für die nächsten Tage frei ist und schnell ist gezügelt. Wir freuen uns also über noch einige Bade-, und Padeltage am Plattensee.

0 Kommentare