Erkenntnisse dieser Reise

Fr

26

Mai

2017

Erkenntnisse dieser Reise

Portugal ist einfach phantastisch. Fast jedes Dörfchen, Städtchen aber auch die grossen Städte sind ein Hingucker. Die Landschaften eindrücklich. Der Atlantik mit seinen Küsten, die Flusstäler und Stauseen, die Hügel, Wälder und Naturparks abwechslungsreich. Zum ersten Mal haben wir hier Adler gesichtet, ein tolles Erlebnis. Die Menschen sind gelassen und Fremden sehr zugetan.

 

Wir werden dieses tolle Land wenn irgendmöglich wieder bereisen.

 

Den einzigen Teil, den wir in Zukunft wohl eher meiden würden ist die Algarve. Zwar sind die Steilküsten imposant, aber es gibt einfach zuviele Wohnmobile und zuwenig Stellplätze für dieselben. 

 

Einen grossen Teil Marokkos kennen wir bereits gut. Deshalb haben wir dieses Mal die grossen Städte ganz bewusst gemieden, sind der Küste entlang, in die Westsahra bis fast an die mauretanische Grenze gefahren und haben uns mehr oder weniger in der Sahara aufgehalten, was uns sehr gut gefallen hat. Wer die Wüste, die Einsamkeit, Kamele, das ruhige Leben und Begegnungen mit den Berbern mag, ist hier genau richtig.

 

Diesen Winter hatten wir Wetterglück mit wenig Regen, ob in Spanien, Portugal oder Marokko. Tagsüber durchwegs milde Temperaturen meistens um die 25 Grad, nachts oft geheizt.

 

Wir durften wieder sehr liebe Menschen kennenlernen, seien es Reisende wie wir oder Einheimische. Sicher werden sich daraus einige neue Freundschaften ergeben.

Auch " alte" Bekannte und Freunde haben wir zufällig oder geplant auf unser Winterreise wiedergetroffen. Die gemeinsam verbrachten Stunden waren jedesmal einfach nur schön.

 

Wir sind des Reisens noch nicht überdrüssig und freuen uns bereits auf die nächste Reise, wo immer sie uns hinführen wird.

0 Kommentare