18.Dezember 2012

Dienstag,18.Dezember 2012

 

Beim Bezahlen des Campingplatzes, bewahrheitet sich wieder mal die gute alte Marokkanische Weisheit, dass der Preis immer im Voraus auszumachen ist. Haben wir mal wieder einen WK gehabt.

 

In Ouarzazate im Supermarkt Dimitri machen wir unseren Grosseinkauf. 

Wir sind wieder stolze Besitzer von geriebenem Emmentaler, St.Pauli Käse, Salami, tonnenweise Müesli und vieles mehr. Einzig was wir nicht bekommen haben ist Streichwurst. Auf jeden Fall sind wir gerüstet für die nächsten Tage im Süden.

 

Kurz nach Ouarzazate stellt sich ein Mann mitten auf die Strasse, der wegen einer "Autopanne" ins nächste Dorf  mitgenommen werden möchte. Wir beraten uns kurz und finden, dass wir ihm eine kleine Lehre erteilen können und lassen ihn einsteigen. Unterwegs beginnt er zu erzählen, was für allerlei Heilkräuter er hat und Korallen und dass er auch Reisen anbietet in die Wüste. Wir haben jedoch keinen Bedarf.  Am Ziel angekommen, lädt er uns dann zum üblichen "Dankeschön Tee" ein. Leider haben wir aber überhaupt keine Zeit da unsere Freunde im nächsten Ort warten. Er macht ein bisschen ein belämmertes Gesicht und ist beim Abschied eher etwas kurzangebunden,  hat er ja auch kein Geschäft gemacht und muss nun wieder die 20-30 km zurück, um die nächsten Touristen abzuschleppen, uns soll es recht sein.

 

In Agdz treffen wir zufällig wieder  Holger und Doris und trinken einen Kaffe zusammen. Sie geben uns noch das Kärtchen vom wunderschönen Campingplatz in Zagora mit.

 

In Zagora lassen wir die freundlichen Männer mit ihren Mopeds, die uns den Weg zu ihrem Campingplatz zeigen wollen hinter uns und finden den von uns gewünschten Campingplatz auf Anhieb.

 

Klaus und Ingrid sind auch noch hier auf dem Campingplatz, sie wollen morgen weiter nach Merzouga.

 

Wir richten uns ein für die nächsten Tage ein und essen erst mal Tomatenspaghetti mit Emmentalerkäse. Schmeckt wie daheim, lecker!!