28.Januar bis 31.01.2013

Einige Eindrücke vom Wasserfall, dem höchsten in Marokko. Er  fällt in 2 Stufen 110m in die Tiefe.

 

Alles ist frei zugänglich. Abschrankungen sind nicht nötig.

Empfehlung: Aktuelle Differenzen mit dem Schatz vorher bereinigen!!!

 

Dann von der Plattform gegenüber! Da gibt es doch tatsächlich Leute, die finden es lohne sich nicht wegen diesen Wasserfällen nach Ouzoud zu fahren!

Mittagessen im Dorf Ouzoud.

 

Nah und frisch!

Sehr lecker und bekömmlich

 

Wöchentlicher Markttag in Ouzud

 

Kein Markt für die Touristen, ursprünglich und echt. Es gibt alles was die Berber für den täglichen Gebrauch benötigen. Viele kommen mit den Eseln aus den Bergen in der Umgebung. Oftmals das Highlight der Woche.

Nochmals Eindrücke vom Wasserfall. Diesmal während des Abstiegs und von unten.

 

Hier gibt es auch wilde Affen, die sich in den Bäumen tummeln. Wir gehen davon aus, das es Berberaffen sein müssen, aber wie immer ohne Gewähr.

 

Wir geben einem Schlosser den Auftrag für die Herstellung eines Gestells unter unsere Tischplatte, die wir in Sidi Rahal erstanden haben. Morgen soll es fertig sein. Wir sind schon sehr gespannt, ob die Qualität marokanisch ist oder auch unseren Vorstellungen entspricht.

 

 

 

 

Hierher auf diesen liebevoll gepflegten Campingplatz werden wir sicher wieder einmal zurückkehren. Renate und ihr Team sind immer am Werken.

 

Früh am Morgen sind Uli und Maria aus Neuss abgereist. Wir wünschen ihnen auf diesem Weg gute Reise und einen tollen Aufenthalt in Marokko.

 

Etwas später machen auch wir uns auf die Weiterreise.