29.Oktober bis 03.November 2012

Die erste Woche in Torre del Mar verbringen wir damit uns einzurichten und die nähere Umgebung mitsamt seinen Bewohnern kennenzulernen.

 

Einige Zahlen und Beobachtungen die auch nicht Camping-Erprobte interessieren könnten:

 

Die Holländer ziehen ihre Häusschen zumeist immer noch gerne hinter sich her. Zum Einparken in die Parzelle haben sie Fernbediengungen. Sieht echt cool aus, machen nur die Männer.

 

Die Deutschen  und Engländer fahren Wohnmobile, zum Teil Riesendinger. Gefahren (90%) und eingeparkt (99%) werden diese von Männern, je grösser desto Mann.

 

Für die Leerung und Reingung des Camping-WC sind zu 99% die Männer zuständig. Bei mannlos reisenden Frauen wird das WC gerne als Ablagefläche genutzt , denn die eigentliche Nutzung ist absolut tabu, igitt!!! Kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Wird es aber regelmässig geleert, wird dieses vorallem in den Nachtstunden und bei Dauerregen auch gerne von Frau benutzt.

 

Auch am Abwaschtrog sind zu 90% Männer zu finden.

 

Die Camperfrauen sind zumeist noch zuständig fürs Kochen, wenn nicht gerade gegrillt wird. Auch das Waschen ist noch Frauensache.

 

Torre del Mar ist ein sehr reizvolles und auch zu dieser Jahreszeit sehr belebtes Städtchen. Es halten sich sowohl ausländische wie spanische Touristen hier auf, aber immer noch mehrheitlich Einheimische, was es noch sympathischer macht.

 

Alles ist sehr sauber und gepflegt. Die Promenade dem Meer entlang sehr schön und parkähnlich angelegt. Die Fahrradwege in der Stadt phantastisch, jedoch wie wir es schon gewohnt sind in Spanien, hören sie genau am Ortseingang und Ausgang auf. Dort wo es so richtig gefährlich wird.

 

 

In Spanien ticken die Uhren anders. Wenn wir Hunger haben, gibt es noch lange nichts, also heisst es warten bis mindestens 13.30 Uhr lieber noch etwas länger. Am Abend essen die Spanier erst ab 20 Uhr, da machen wir aber schon die Schotten dicht und sitzen gemütlich beim Fernsehen oder Lesen. Ob wir uns wohl an den etwas anderen Rythmus gewöhnen können?